LEXIKON

A (6) | B (4) | E (1) | F (2) | G (7) | I (1) | K (8) | M (3) | N (1) | O (1)

Individualbeschwerde bei Verletzungen von Kinderrechten

Lexikon Referenz: 

Die Individualbeschwerde - 3. Zusatzprotokoll zur Kinderrechtskonvention

Bisher war das Staatenprüfungsverfahren die einzige Möglichkeit, die Einhaltung der Kinderrechtskonvention zu kontrollieren. Am 19. Dezember 2011 beschloss die UN-Generalversammlung mit dem 3. Zusatzprotokoll zur Kinderrechtskonvention nun endlich auch die Möglichkeit einer Individualbeschwerde bei Verletzungen von Kinderrechten. In einem Individualbeschwerdeverfahren kann sich ein/e Einzelne/r oder eine Gruppe von Betroffenen an einen unabhängigen UN-Ausschuss wenden und die Rechtsverletzung durch einen Staat vorbringen, wenn alle nationalen Rechtsmittel ausgeschöpft sind. Damit werden Kinder als Rechtsträger gestärkt und können zu ihren Rechten kommen, wenn der Staat sie ihnen verwehrt. Kommt es zu schweren, systematischen Kinderrechtsverletzungen, so ist ein Untersuchungsverfahren vorgesehen. Es wird jedoch noch einige Zeit dauern, bis der Ausschuss für die Rechte des Kindes Beschwerden entgegennehmen kann. Mindestens zehn Staaten müssen den neuen völkerrechtlichen Vertrag ratifizieren, bevor er in Kraft treten kann.

Hier finden Sie
- den aktuellen Stand der Ratifikationen,
- den Vertragstext,
- die Erläuterungen der wichtigsten Vertragsbestimmungen,
- ein Informationsblatt vom Netzwerk Kinderrechte.

Quelle: ECPAT Österreich, Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Rechte der Kinder vor sexueller Ausbautung - http://www.ecpat.at/krk.html