LEXIKON

A (6) | B (4) | E (1) | F (2) | G (7) | I (1) | K (8) | M (3) | N (1) | O (1)

Manipulation - Psychologie

Als Manipulation bezeichnet man ganz allgemein die Handhabung und Steuerung eines Menschen durch geschicktes Ausnutzen seiner Anlagen und Eigenschaften mit dem Ziel, ihn für ihn unmittelbar fremde Ziele zu benutzen.
Quelle: Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik

Gezielte Beeinflussung von Personen (allgemeiner Sinn), ohne deren Wissen und Zustimmung (spezieller Sinn). Manipulation liegt zwischen Zwang und Überzeugung; das Opfer hat Möglichkeiten, sich zu wehren, doch wird seine abwägende Entscheidung nicht gefördert, sondern möglichst unterdrückt oder übergangen.
Quelle: psychology48.com - Manipulation

indirekte Manipulation
Einflußnahme auf eine Person durch Umgestaltung der Lebensumstände und der bestehenden Handlungsalternativen
Quelle: psychology48.com - indirekte Manipulation

Manuduktion

mündliche Rechtsbelehrung, Rechtsmittelbelehrung, Anleitung- und Belehrungspflicht
In der Rechtsbelehrung wird eingehend erklärt, welche Möglichkeiten der weiteren Vorgehensweise in einem konkreten Fall (z.B. Strafurteil, Einberufungsbefehl, Strafverfügung) zur Verfügung stehen.
Unter Manuduktionspflicht versteht man die Verpflichtung zur Erteilung einer mündlichen Rechtsbelehrung durch bestimmte Berufsgruppen (z.B. Richter oder Richterinnen, Notare oder Notarinnen) für unvertretene oder nicht qualifizierte Personen.